Wie nehme ich gesund ab?

Wie nehme ich gesund ab? Das ist der Wunsch von vielen Menschen. Man merkt es meistens am Jahresanfang, wenn es darum geht neue Vorsätze zu gestalten.

Wie sie gesund abnehmen ist auch das Thema meines Blogs. Seit über 30 Jahren betreue ich Menschen die dieses Ziel haben und ich weiß nur zu genau, wie schwer bis unmöglich das den meisten von Ihnen fällt. Für alle diejenigen habe ich ein Online-Konzept entwickelt, wie sie mit Hilfe des Internet endlich dieses Ziel auch erreichen.

Da ich Sportwissenschaften studiert habe, ist mir dabei die kompetente und fachliche Beratung sehr wichtig.  Auf meinen Blog finden sie immer wieder in unregelmäßigen Abständen Studien und Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Sportmedizin. In dieser Woche sind gerade zwei hochinterssante Studien erschienen, welche die Wirksamkeit meiner Online-Konzepte bestätigen.

Aus Österreich sind die ersten Ergebnisse einer zweijährigen Studie veröffentlicht worden um Alterungsprozesse auf Molekularebene besser verstehen zu können.

Die Forscher rekrutierten knapp 120 ProbandInnen mit einem Durchschnittsalter von 84 Jahren.

Die StudienteilnehmerInnen wurden per Zufall in drei Interventionsgruppen eingeteilt, die – unterteilt in Krafttraining, Krafttraining und Nahrungsergänzung, Gedächtnistraining – einer 18-monatigen Intervention unterzogen wurden. Alle sechs Monate wurden neben Standarduntersuchungen wie Körperzusammensetzung, Blutparameter oder Muskelfunktionstests durchgeführt, weiterhin wurden auch Muskelbiopsien genommen.

Mikrokernbildung stagniert im hohen Alter

Erste Ergebnisse auf molekularer Ebene zeigten, dass die ProbandInnen geringere als für das hohe Alter zu erwartende Chromosomenschäden aufwiesen.

Durch die ersten sechs Monate Aktivität konnte die Häufigkeit von Mikrokernen um 15 bis 20 Prozent reduziert werden. Das ist höchst gesundheitsrelevant, da Mikrokerne mit dem Aufkommen verschiedener Krankheiten, wie etwa Krebs und Diabetes, verbunden sind. Zudem waren DNA-Einzel- und Doppelstrangbrüche stark reduziert und die Aktivität von Enzymen der oxidativen Abwehr signifikant erhöht.  Bereits nach sechs Monaten Krafttraining waren sowohl ein Anstieg des Vitamin B12-Plasmaspiegels als auch eine reduzierte Mikrokernfrequenz erkennbar.

Beeinträchtigung der Immunfunktion im Alter

Ein weiterer Schwerpunkt der ersten Auswertungen lag im Bereich der altersassoziierten Veränderungen im Immunsystem. Im Besonderen wurde hier der Zusammenhang von Alter, körperlicher Fitness, und verschiedenen Signalwegen in Immunzellen untersucht, wobei der Körperfettgehalt der StudienteilnehmerInnen zu Beginn der Studie eine größere Rolle zu spielen scheint als die körperliche Fitness selbst.

Zwischenfazit dieser Studie: Bewegung und körperliches Training ist und bleibt die Wunderwaffe der Medizin des 21. Jahrhunderts.

Kommen wir zur zweiten Studie. Diese Langzeitstudie ist von der Techniker Krankenkasse im Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Prävention und Sportmedizin der TU München durchgeführt worden.

1352 Patienten erhielten das Angebot, an einem sechsmonatigen Ausdauer- und Krafttraining im Rahmen eines Vertrags zur Integrierten Versorgung teilzunehmen.

Die Versicherten waren in der Regel Diabetiker oder litten an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. Knapp die Hälfte von ihnen äußerten in den Telefonaten Interesse, 379 kamen zu einer Eingangsuntersuchung und 318 machten schließlich mit.

Die Teilnehmer – zu 80 Prozent Männer, im Durchschnitt 66 Jahre alt – trainierten zunächst ihre Ausdauer, später auch ihre Muskeln, wobei die Intensität der Trainingseinheiten nach und nach gesteigert wurde. Also genauso wie in den Konzept von online gesundheitstraining vorgesehen.

Die Studie wurde insgesamt über drei Jahre durchgeführt.

Das Training verbesserte demnach Gewicht, Cholesterin- und Langzeitblutzuckerwerte der Teilnehmer. Deren Leistungsfähigkeit stieg deutlich an.

Jene die Insulin spritzten, benötigen aufgrund der gesteigerten körperlichen Aktivität etwa 48 Prozent weniger Insulin als zuvor.

Zentral sei, dass die Intensität des Trainings nach und nach gesteigert werde und damit gesundheitliche Effekte auch wirklich eintreten, sagte Professor Halle. Das ist ebenfalls in dem Trainingskonzept von online gesundheitstraining vorgesehen.

Er verwies auch darauf, dass regelmäßige Telefonate oder Online-Coaching nötig seien, um die Patienten dauerhaft zu motivieren und langfristig eine Veränderung des Lebensstils herbeizuführen.  Und damit bestätigt diese Studie die vorgehensweise des Trainingskonzept von online gesundheitstraining.

„Es reicht nicht aus, wenn ein Hausarzt dies nur empfiehlt. Er muss konkrete Angebote parat haben und den Patienten leiten können,“ sagte Halle.

Zur Motivation der Teilnehmer bietet online gesundheitsraining ein Online- wie auch ein Gesundheitscoaching an.

Fazit dieser Studie: In dieser Studie wird das Trainingskonzept von online gesundheitstraining bestätigt.

Wenn Sie weitere Informationen zum Trainingskonzept von online gesundheitstraining anschauen möchten, dann klicken sie jetzt auf:

http://online-gesundheitstraining.com/ongeseasy-ds24/

fitness-332278_640a

Über Hartmut Knorr

ONLINE GESUNDHEITSTRAINING Hartmut Knorr ist der Entwickler von Online Gesundheitstraining und steht für qualitätsgesicherte evidenzbasierte digitale Gesundheitsanwendung. Wir entwickeln seit 1985 Gesundheits-, Präventions- und Therapieprogramme für eine gesteigerte Lebensqualität und gegen Erkrankungen die auf Bewegungsmangel zurückzuführen sind. Seit 2009 bieten wir unseren Service online an. Dabei arbeiten wir eng mit Ärzten, Wissenschaftlern und Physiotherapeuten zusammen und greifen dabei auf moderne Tools zur Qualitätssicherung der Trainingsprozesse zurück. Auf dieser Website bieten wir Kurse, Coachings und Beratung für eine Gesundheitsvorsorge nach biopsychosozialen Ansatz an.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*